Über dieses Blog

In diesem Blog schreibe ich vor allem über Spiele aus Lateinamerika und Asien. Ich hatte keine rechte Lust, das Gleiche zu schreiben wie alle anderen Spieleblogger*innen, also habe ich mir eine Nische gesucht, über die ich ein bisschen besser Bescheid wusste als die meisten anderen Leute, und das waren asiatische Spiele. Dass dann die lateinamerikanischen Spiele dazu kamen, war eher Zufall, aber ich habe dann bald gemerkt, dass über die eigentlich überhaupt niemand schreibt, also habe ich das dann für mich entdeckt. Mittlerweile gibt es hier zweimal monatlich Nachrichtenüberblicke über neue Spiele aus Lateinamerika zu lesen, und zwischendurch eben all das, was mir sonst noch am Herzen liegt. Es kann also durchaus auch mal sein, dass Ihr hier was über ein aktuelles deutsches Spiel findet, aber ich klappere jetzt nicht die Verlage ab, um da möglichst aktuell berichten zu können. Wer sich allerdings für das interessiert, was in der weiten Welt der Spiele außerhalb Europas und Nordamerikas so passiert, ist hier goldrichtig. Oder wie viele Spiele von dem Foto unten hättet Ihr auf Anhieb erkannt?

Hilko Drude

Foto: Wieland Herold
Dass die Schachtel von Samurai-Dori auf dem Kopf steht, ist allerdings meine Schuld, das hatte ich von hinten nicht bemerkt.

Wenn Ihr die Werbelinks zu amazon anklickt und dann dort irgendwas bestellt (die beworbenen Sachen oder auch andere), kriege ich ein paar Cent in die Kasse, die mir helfen, das Blog zu betreiben. Oder beim Spielen anderthalb Salzstangen zu knuspern. Darüber freue ich mich natürlich. Allerdings hat Amazon mittlerweile die Erstellung von maßgeschneiderten Werbebannern so weit erschwert, dass ich mir den Aufwand kaum noch leiste. Es ist ja letztlich ohnehin mindestens genauso toll, Euren örtlichen Spieleladen zu unterstützen, denn eine Stadt ohne Spieleladen ist keine richtige Stadt. In Göttingen kann ich die Spieleburg in der Theaterstraße 17 wärmstens empfehlen. Nein, für diesen Link kriege ich keine Provision.