Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 17/2020

Hier kommen noch ein paar Neuerscheinungen aus Südamerika, bevor ich mich dann auf die Messevorberichte konzentriere.

Argentinien

Von Elías Fortunato stammt Tu Letra (Dein Buchstabe), ein simples Wortspiel, das ich durchaus auch mal im Sprachunterricht ausprobieren sollte. Ein*e Direktor*in der Runde bekommt einen verdeckten Buchstaben, die anderen Spieler*innen jeweils drei. Dann wird ein Thema der Runde festgelegt (zum Beispiel Tiere). Reihum sagt man nun ein Tier und fragt den*die Direktor*in, ob der verdeckte Buchstabe darin vorkommt. Falls ja, darf man eine Karte ziehen, falls nein, wird eine Karte vom Stapel aufgedeckt. Wer den gesuchten Buchstaben errät, erhält einen Punkt. Es geht also darum, Wörter zu finden, bei denen man den anderen möglichst wenig Hinweise auf den gesuchten Buchstaben preisgibt. Die Illustrationen stammen von Gabriel Pintueles, und erschienen ist das Ganze bei El Dragón Azul. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

KLASK – eine Liebeserklärung

Ich habe in meinem Spielerdasein mittlerweile tausende von Spielen ausprobiert, und dennoch viele davon sehr intensiv gespielt– 30, 50 oder über 100 Partien sind durchaus keine Seltenheit bei mir. Aber unter all diesen vielen Spielen gibt es nur drei, die ich für wirklich perfekt halte. Perfekt – was soll das eigentlich heißen? Dieses Prädikat vergebe ich nur, wenn mir auch nach intensiver Beschäftigung mit einem Spiel wirklich absolut gar nichts auffällt, was mich stören würde. Eins dieser drei Spiele ist KLASK von Mikkel Bertelsen.

KLASK

Die massive Schachtel – KLASK braucht schon einiges an Platz.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Warmreden für die digitale Messe

Hier kommt mal wieder was in eigener Sache. Ich habe im Rahmen des sogenannten Beeple-Talks an einem Brettspiel-Battle teilgenommen. Moderiert von Peer Sylvester von Spielbar (vielen vielleicht auch als Spieleautor bekannt) sind Christoph Post von der Brettspielbox und mich eingeladen, uns zu duellieren. Natürlich nur verbal, es handelte sich nämlich um einen Podcast. Peer hat uns Fragen gestellt, und wir hatten zunächst je eine Minute Zeit zum Antworten und danach noch mal anderthalb Minuten zum Diskutieren. Anschließend hat Peer nach Gutdünken Punkte vergeben. Die eigentliche Sendung dauerte 45 Minuten, aber wir haben hinterher noch weiterdiskutiert und dabei einfach mal das Mikrofon angelassen. Wer sich das dadurch rund einstündige Machwerk anhören und wissen möchte, wie ich mich geschlagen habe, findet es hier.

Warum das Ganze? Na, erstens hat es Spaß gemacht, und ich würde das auch wieder machen. Zweitens aber muss ich dringend meine Radiostimme üben, denn es gibt noch weitere Neuigkeiten zu vermelden. Beeple wird das offizielle Radioprogramm zur Spiel Digital übernehmen, und da bin ich natürlich auch mit dabei. Einzelheiten zum Programm gebe ich sicherlich später noch bekannt, aber im Moment sind wir hinter den Kulissen noch fleißig am Werkeln, und es ist ja noch ein bisschen Zeit. Ich freu mich aber schon ziemlich drauf, denn es kommen ja immer mehr Einzelheiten über die virtuelle Messe ans Licht, und da sollte für alle was dabei sein.

Veröffentlicht unter Ankündigungen, In eigener Sache | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 16/2020

Argentinien

Aus Argentinien hat bisher kaum ein Spiel den Sprung auf den internationalen Markt geschafft. Ein Kickstarter-Projekt eines argentinischen Autors fällt da schon auf. Die Rede ist von Clash of Armies: Medieval, einem Deckbauspiel von Pablo Guevara, das er gemeinsam mit Luis Rodriguez Llopis, Emmanuel Bou Roldán und Walter Bou illustriert hat. Im Spiel bekämpft man sich mit mittelalterlichen Armeen, errichtet Verteidigungsanlagen und entsprechend auch Belagerungsmaschinen Das Deck baut man mit Karten aus einem Markt aus. Wer es schafft, die gegnerische Verteidigung so zu schwächen, dass er oder sie genügend Trefferpunkte erzielen kann, gewinnt das Spiel. Die Kickstarter-Kampagne soll im Oktober laufen, und der Prototyp soll auch auf der Spiel Digital vorgestellt werden. Ihr könnt Euch hier aber schon auf die Benachrichtigungsliste setzen lassen. Wer das Spiel unterstützt, bekommt das Spiel auf Englisch oder Spanisch, aber dazu soll es Deluxe-Print-and-Play-Versionen in verschiedenen Sprachen geben, darunter auch Deutsch. Der Verlag heißt Poncho Games. Einfache Print-and-Play-Ausgaben soll es ab heute geben, ich reiche den Link nach, sobald ich ihn habe. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2020

Ich wundere mich selbst: Diesmal bin ich zwar wegen eines Routerausfalls zwei Tage zu spät dran, aber dafür sind die Informationen über die nächsten Erweiterungen zu Der Kartograph vielleicht auch mal außerhalb meiner Nische interessant. Und natürlich gibt es noch einiges mehr zu lesen.

Brasilien

Cartógrafos: HeroisDer Kartograph ist wohl mittlerweile das hierzulande bekannteste Spiel aus Brasilien. Da wird es auch die eine oder den anderen interessieren, dass eine Standalone-Erweiterung angekündigt worden ist. Auf Portugiesisch heißt sie Heróis, was dann auf Englisch wohl zu Heroes werden dürfte. Diesmal ist es eine Zusammenarbeit zwischen Jordy Adan, dem Autoren des Grundspiels, und John Brieger. Das Illustratorenteam Lucas Ribeiro und Luis Francisco wird durch Davey Baker verstärkt. Mit der Erweiterung kommen Held*innen ins Spiel, die Monster zerstören können, außerdem neue Landkarten und neue Wertungskarten. Außerdem sollen drei sogenannte Map Packs erscheinen, das werden Mini-Erweiterungen sein, in denen weitere Landkarten und ein paar Karten enthalten sind. Für die englische Version bei Thunderworks ist für Herbst eine Kickstarter-Kampagne geplant, und man kann wohl davon ausgehen, dass auch Pegasus Spiele wieder mit von der Partie sein wird. In Brasilien erscheint Der Kartograph bei Grok Games. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Lasst mich in Ruhe mit Euren blöden Geschenken!

In Quarantänezeiten fehlt mir ja die Möglichkeit, viel außer Haus zu spielen. Deshalb gibt es heute auch keine Rezension zu einem obskuren Spiel aus Lateinamerika zu lesen, sondern zu unserem aktuellen Familiendauerbrenner: Heul doch! Mau Mau von Leo Colovini. Nach über 50 Partien, meist in der Familie, habe ich jetzt das Bedürfnis, meiner Wertschätzung für dieses Spiel Ausdruck verleihen.

Heul doch! Mau MauWorum geht‘s?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 14/2020

Tja, wahrscheinlich ist heute nicht der beste Tag, um etwas über neue Spiele aus Lateinamerika zu veröffentlichen, weil alles über das Spiel des Jahres (und natürlich über Beeple gegen Community) spricht. Aber ich will nicht aus dem Trott kommen. Ich mach‘s auch kurz.

Brasilien

Auf den ersten Blick ähnelt Histórias ao Cubo Rory‘s Story Cubes, allerdings besteht es nicht nur aus den Würfeln, sondern zusätzlich aus Szenariokarten, mit denenman die Geschichten in bestimmte Bahnen lenken kann. Die Bilder auf den Würfeln sind farbig und es gibt auch einen Würfel, auf dem Worte stehen, die Gefühle darstellen. Zu diesem Material gibt es dann verschiedene Regelvarianten. Erschienen ist Histórias ao Cubo kürzlich bei Ludens Spirit. Autor*in und Illustrator*in sind meines Wissens nicht angegeben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Montag, 20.7.: Beeple gegen Community!

Na, auf welches spielerische Großereignis freuen wir uns am Montag? Also neben der Bekanntgabe des Spiels des Jahres ab 10:30 natürlich? Na klar, auf das Quiz Beeple gegen Community, am Abend ab 20:30 Uhr im Brettspielradio. Das Konzept ähnelt ein bisschen dem Familien-Duell, wir müssen also herausfinden, welche Antworten von einer Menge befragten Personen am häufigsten gegeben wurde. Team Beeple wird dabei von mir als Teamchef vertreten. Jedes Team hat einen separaten Slack-Kanal, auf dem es seine Antworten besprechen kann, die die beiden Teamchefs dann in die Show einbringen. Das wird bestimmt lustig, also hört gern mal rein, und zwar hier.

Wer gern dazu beitragen möchte, dass ich mit dem Team Beeple ein Debakel erlebe, kann sich auch noch für das Team Community anmelden. Dazu meldet Ihr Euch in unserem Slack-Chat an (wie das geht, steht hier) und guckt in den Kanal #allgemein. Dort findet Ihr alle Informationen, die Ihr braucht (gegebenenfalls müsst Ihr ein bisschen nach oben scrollen). Aber auch als Hörer*innen seid Ihr natürlich sehr willkommen. Bis Montag!

Veröffentlicht unter Ankündigungen, In eigener Sache | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Indien – DICE Toy Labs

Als ich mich vor zwei Jahren auf der Messe in Essen bei einem gut vernetzten Freund aus Singapur nach der Spieleszene in Indien erkundigte, bekam ich eine Anekdote über Varun Devanathan, einen indisch-singapurischen Spieleautor, zu hören. Dieser hatte versucht, auf den Comiccons in Delhi und Hyderabad sein Spiel Legend of Vyas zu verkaufen und als Gimmick coole T-Shirts und Taschen dazu drucken lassen. Am Ende hatte er dann alle seine T-Shirts und Taschen verkauft, aber kaum Spiele. Das war 2016. Doch mittlerweile hat sich einiges getan, darum möchte ich Euch hier einen der ersten modernen Spieleverlage in Indien vorstellen, nämlich DICE Toy Labs 1 aus dem südindischen Bangalore. Phalgun Polepalli, der den Verlag gemeinsam mit seiner Frau Shwetha Badarinath führt, hat kürzlich in einem sehr interessanten Podcast mit Boardgamedesignlab darüber berichtet, wie man in Indien (und vielleicht auch anderswo?) einen Verlag gründet. Ich habe ihm noch ein paar weitere Fragen geschickt, die er mir netterweise beantwortet hat. Trotzdem kann ich den Podcast sehr empfehlen, denn der Enthusiasmus, mit dem er da erzählt, lässt sich hier schlecht wiedergeben.

Dice Toy Labs

Shwetha Badarinath und Phalgun Polepalli

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spiele und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 13/2020

Ich bin die Tage nicht so recht zum Recherchieren gekommen, daher fällt meine heutige Übersicht sehr dünn aus. Nächstes Mal wird es hoffentlich wieder besser.

Brasilien

Voriges Jahr war bei Dijon Jogos Eduardo Guerras Heróis de San Villano erschienen, ein recht erfolgreiches Spiel, in dem die Spieler*innen Teams von Superheld*innen anführen, die die Stadt San Villano gegen das Böse verteidigen sollen. In der gleichen Stadt ist nun ein neues Spiel angesiedelt, nämlich Revolta em San Villano, ein Roll-and-Write-Spiel, das Guerra und Diego de Moraes gemeinsam entwickelt haben und das von de Moraes und João Pachêco illustriert wurde. In der Stadt ist wieder einmal Chaos ausgebrochen, denn neben den etablierten Superheld*innen nehmen immer mehr Amateur*innen den Kampf gegen das Verbrechen in die eigenen Hände – und sind dabei manchmal schlimmer als die Kriminellen, gegen die sie kämpfen. Aus der Masse der Roll-and-Write-Spiele sticht das Spiel zum einen dadurch heraus, dass alle auf dem gleichen Stadtplan zeichnen, zum anderen durch eine Art Würfelschlange, bei der man eine Weile im Voraus sehen kann, welche Würfel als nächstes zur Verfügung stehen werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar