Schlagwort-Archive: Iaggo Piffero

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 4/2020

Argentinien

Hierzulande scheinen Sammelkartenspiele ja eher der Vergangenheit anzugehören – zumindest habe ich länger nichts davon gehört, dass da neue Sachen erschienen wären. In Lateinamerika ist das anders, wie man am Beispiel von Indommus: Reyes Destronados aus Argentinien sehen kann. Immerhin geht es einen eigenen Weg; die Karten sind in den Boostern gleich häufig enthalten. Die „Seltenheit“ verschiedener Karten wird nur dadurch ausgedrückt, wie oft man sie in sein Deck mischen darf. Indommus ist ein Spiel für zwei Leute. Mit Ressourcenkarten (die von einem separaten Deck kommen) bringt man andere Karten ins Spiel, bekämpft einander und verliert, wenn man entweder keine Lebenspunkte mehr hat, oder wenn man eine Karte vom eigenen Deck ziehen muss und keine mehr hat. Von Indommus gibt es bisher ein Grundspiel und zwei Boosterserien. Die Autoren sind Adrián Carnevale und Santiago Grinblat.

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 4/2020 weiterlesen

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 16/2020

Argentinien

Aus Argentinien hat bisher kaum ein Spiel den Sprung auf den internationalen Markt geschafft. Ein Kickstarter-Projekt eines argentinischen Autors fällt da schon auf. Die Rede ist von Clash of Armies: Medieval, einem Deckbauspiel von Pablo Guevara, das er gemeinsam mit Luis Rodriguez Llopis, Emmanuel Bou Roldán und Walter Bou illustriert hat. Im Spiel bekämpft man sich mit mittelalterlichen Armeen, errichtet Verteidigungsanlagen und entsprechend auch Belagerungsmaschinen Das Deck baut man mit Karten aus einem Markt aus. Wer es schafft, die gegnerische Verteidigung so zu schwächen, dass er oder sie genügend Trefferpunkte erzielen kann, gewinnt das Spiel. Die Kickstarter-Kampagne soll im Oktober laufen, und der Prototyp soll auch auf der Spiel Digital vorgestellt werden. Ihr könnt Euch hier aber schon auf die Benachrichtigungsliste setzen lassen. Wer das Spiel unterstützt, bekommt das Spiel auf Englisch oder Spanisch, aber dazu soll es Deluxe-Print-and-Play-Versionen in verschiedenen Sprachen geben, darunter auch Deutsch. Der Verlag heißt Poncho Games. Einfache Print-and-Play-Ausgaben soll es ab heute geben, ich reiche den Link nach, sobald ich ihn habe. Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 16/2020 weiterlesen

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 18/2019

Argentinien

Fast Food von Joel Pelegrino Hotham hatte es bis ins Finale der Premios Alfonso X geschafft und war allenthalben gelobt worden. Nun gibt es eine Neuausgabe namens Argentidados, mit mehr argentinischem Patriotismus. Statt Burgern mit Pommes heißt es nun, durch Würfel vorgegebene argentinische Nationalsymbole zu erkennen und schnell zuzugreifen. Eine internationale Zielgruppe dürfte diese Ausgabe wohl eher weniger ansprechen, aber Spiele mit Themen aus der nationalen Geschichte oder sonstigen nationalen Identität sind in Lateinamerika allemal häufiger zu finden als Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 18/2019 weiterlesen

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2019

Obwohl mein Blick völlig auf Essen gerichtet ist und ich mit meinen Vorschauartikeln ne Menge zu tun habe, will ich die Lateinamerikanachrichten nicht ganz vernachlässigen, denn auch dort gibt es einige interessante Neuerscheinungen.

Brasilien

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2019: A Elegia do Pássaro da Morte Die Zusammenarbeit mit Potato Cat scheint eine gute Idee gewesen zu sein, denn Diceberry Editora setzt die erfolgreiche Mikrospielreihe von Iaggo Piffero mit drei neuen Titeln fort. A Elegia do Pássaro da Morte lässt sich mit Die Elegie des Todesvogels übersetzen und beruht auf einer literarischen Vorlage, nämlich auf O Réquiem do Pássaro da Morte (Das Requiem des Todesvogels) von Andrio Santos. Das Buch handelt von einem Dichter, dessen Gedichte wahr werden. Eines Tages schreibt er ein Gedicht über ein Mädchen, dass über Leben und Tod entscheiden kann. Da taucht der Tod bei ihm auf und beklagt sich, dass er seine Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2019 weiterlesen