Archiv der Kategorie: Neues aus Afrika

Kamerunische Spieleautor:innen, Teil 1: Ivan Djossa und Bayamigo

© Gérard Ngan/Hugues Bertrand Biboum/Associacion Restart

Neulich stieß ich auf dieses Bild. Es handelt sich dabei um einen Entwurf für ein Verantstaltungsplakat, und zwar für das Festival Pousse-Pions (Pöppelschiebefestival), dessen dritte Ausgabe im Herbst in der kamerunischen Hauptstadt Yaoundé stattfinden soll. Letztes Jahr hatte es  bereits die doch beachtliche Zahl von fast 2000 Besucher:innen anlocken können. Wer ein paar Bilder und Videos sehen möchte, wird auf dieser Facebook-Seite fündig. Kamerunische Spieleautor:innen, Teil 1: Ivan Djossa und Bayamigo weiterlesen

Gute Neuigkeiten aus Nigeria

Hier kommt mal was zwischendurch. Ich hatte hier schon verschiedentlich Kenechukwu Okbuagu (meist nennt er sich KC) erwähnt, den Autoren und Verleger und Spielecafébetreiber und Förderer der Spieleszene in Nigeria. Er hat unter schwierigsten Bedingungen sehr viel erreicht – in einem Land, in dem bis vor ein paar Jahren keine zehn verschiedenen Brettspiele erhältlich waren. Mehrfach hatte er Crowdfunding-Kampagnen gestartet, die gänzlich gegen den Mainstream angingen und gegen alle konventionellen Weisheiten trotzdem Erfolg hatten. Das alles immer mit dem Hintergrund, nicht nur einzelne Spiele seines Verlags zu verkaufen, sondern die Erlöse auch in eine weitere Förderung der Spieleszene zu stecken.

Wan Wan Touch Gute Neuigkeiten aus Nigeria weiterlesen

Hut Alive! Ukubuwa! Igure Table Soccer!

Kenechukwu Ogbuagu
Kenechukwu Ogbuagu mit seinen Spielen

Ich hatte schon hier und da über Kenechukwu Ogbuagu berichtet, der fast im Alleingang eine Brettspielszene in Nigeria erschaffen hat. Was klein begonnen hat, hat sich mittlerweile ganz schön gemausert, finde ich. Nachdem die frühen Versionen der Spiele noch in einfachen Plastiktaschen verkauft wurden, gibt es sie seit Kurzem in richtigen Schachteln. Das war vielleicht das Startsignal, das KC gebraucht hat, um den Schritt auf den internationalen Markt zu wagen. Hut Alive! Ukubuwa! Igure Table Soccer! weiterlesen

Ein Video vom ABCon in Abuja

Anfang Juli hatte ich hier zur Unterstützung des ABCon (Africa Boardgame Convention) aufgerufen, was irgendwie recht erfolgreich war, ich habe einiges an Rückmeldungen bekommen und auch einige bekannte Namen in der Dankesliste erspähen können. Das hat mich sehr gefreut. Im September ist der Con dann über die Bühne gegangen, und zumindest meine eigenen Erwartungen hat er (aus der Ferne) allemal erfüllt. Vor einigen Tagen ist ein Video über den Con erschienen, in dem Ihr nochmal einen direkten Einblick in die Szene in Abuja bekommen könnt. Das Video ist auf Englisch und war zumindest für mich nicht an allen Stellen sehr einfach zu verstehen, aber ich finde, es lohnt trotzdem einen Blick. Vor allem freue ich mich über Anzeichen dafür, dass es neben dem unermüdlichen Kenechukwu Ogbuagu auch noch andere Leute in Nigeria zu geben scheint, die mit Enthusiasmus bei der Sache sind. Und das braucht es ja, wenn sich die Brettspielszene aus einem lokalen Event in etwas Größeres vewandeln soll. Ich wünsche jedenfalls weiterhin viel Erfolg dabei.

Matt Leacock und Uganda

Vor einiger Zeit hatte ich erstmals über ein Projekt aus Afrika berichtet, nämlich das Ugandan Village Boardgame Convention.  Ähnlich wie der ABCon in Abuja war die Crowdfunding-Kampagne erfolgreich gewesen, und es freut mich sehr, dass es nun weitergeht und das Projekt erweitert werden soll. Wer sich dafür nicht sowieso schon erwärmen kann, wird vielleicht weich, wenn er oder sie erfährt, dass Matt Leacock das Projekt auf besondere Weise unterstützt. Der Pandemie-Autor führt nämlich eine Verlosung mit speziellen Preisen unter den Leuten durch, die das Projekt bis zum 15. August unterstützen. Das wird definitiv einen Schub geben, wenn ich mir die Zuwachsraten der letzten Stunden so ansehe. Da will ich mir doch mal die eigenen Chancen ein wenig versauen, indem ich das hier verbreite.