Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3) – TBD

Hier kommt wie angekündigt der Rest der TBD-Spiele. Über die anderen hatte ich hier berichtet. 

TAIWAN

Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3)Kung Fu (€20) von Zong-Hua Yang erscheint in seinem Selbstverlag Good Game Studio und ist ein kombiniertes Karten- und Würfelspiel. Die Spieler*innen treten in einem Kampf Alle gegen Alle an. In jeder Runde greift eine*r alle anderen an. Man wählt drei Handkarten aus und ordnet diesen seine persönlichen Würfelergebnisse zu. Natürlich versucht man, als Letzte*r übrig zu bleiben (oder zumindest am wenigsten Schaden davonzutragen. Zong-Hua Yangs massives Spiel Taiwan war schon letztes Jahr erhältlich und hat einige Freund*innen gefunden. Nun ist es wieder mit von der Partie (für €40). Man spielt darin den Bauboom und den wirtschaftlichen Aufschwung Taiwans zum „Tigerstaat“ nach. Dabei muss man mit seinen Ressourcen geschickt haushalten.

Von Big Fun Games gibt es zwei Spiele. Im Kartenspiel Ubike Tours: Taiwan (€25) von Chih-Fan Chen radelt man mit Mietfahrrädern durch den Norden Taiwans und versucht, möglichst viele schöne Gegenden abzuklappern, um am Ende die attraktivste Route auslegen zu können. Bei Erfolg schreit das nach einer Fortsetzung für Südtaiwan (und da ich selbst im Jahr 2000 schon mal die taiwanische Ostküste raufgeradelt bin, kann ich die aus eigener Erfahrung ebenfalls empfehlen). Vom gleichen Autor stammt Fortune City (€40) , das letztes Jahr schon erhältlich war. Es beruht auf einer App, die ich selbst nicht kenne, aber man muss auf jeden Fall eine möglichst punkteträchtige Stadt erbauen.

TWOPLUS hat Kingdom of Middag (€35), ein neues Spiel von Jog Kung, im Gepäck. Was zunächst mal skandinavisch klingen mag, spielt vielmehr im Taiwan des 17. Jahrhunderts, als das Königreich Middag einen Zusammenschluss verschiedener lokaler Stämme repräsentierte. Kingdom of Middag ist ein Worker-Placement-Spiel, indem man seinen eigenen Stamm an die Spitze zu führen versucht.

Poki Chens Colorful Treasure kostet €15. Man reist zu verschiedenen bekannten Orten auf der Welt und versucht, fünf verschiedene Edelsteinkarten zu sammeln. Die Orte geben Hinweise auf die Farben der dort vorhandenen Karten, sodass man mit etwas Kombinieren und einem guten Gedächtnis herausfinden kann, welche fehlenden Karten man wo ergattern kann. Klappt das nicht, kann man sie auch den anderen abjagen. Poki Chens Eigenverlag heißt Poki Design.

Katzen- und Kung-Fu-Spiele hatte ich weiter oben schon erwähnt. Wer auf beide Themen steht, ist bei Kung Fur Fight (€25) von Po-Jen Hsieh und Yunus Hsieh an der richtigen Adresse, das bei einem Verlag namens Enjoy Thinking Studio erscheint. Ninjas (Katzen) treten in diesem Zweierspiel gegen Kampfmönche (Hunde) an. In jeder Runde verteilt man seine haarigen Kämpfer*innen auf drei verschiedene Kampfschauplätze, wobei man die richtigen Kartenkombinationen wählen sollte, um die verschiedenen Fähigkeiten der einzelnen Tiere ideal auszunutzen.

Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3)Und Zoomate (€18, Intelligent Monkey) von Ching Chun Hung ist ein Spiel, in dem zwei Interessengruppen nach der Vorherrschaft streben, während eine dritte ein Unentschieden zwischen den ersten beiden herbeizuführen versucht. Man sucht dabei gleichzeitig seine Aktionen aus und muss versuchen, die Pläne der anderen Interessengruppen zu durchschauen und zu durchkreuzen. Wenn man doch nur wüsste, mit wem man verbündet ist…

Schließlich ist da noch Kang Hsuan Educational Publishing, die vier Spiele für kleinere Kinder (ab 3 bis 4 Jahren) anbieten (sie kosten jeweils €22). Autor*innen sind Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3)dabei nicht angegeben. In What to Wear? geht es darum, die richtigen Kleidungsstücke in den richtigen Farben zu suchen. Dabei kommen auch transparente Farbfolien zum Einsatz, mit denen sich die Farbe der Kleidung verändern lässt, wenn man schon ein bisschen über Mischfarben weiß. OK, Chume, Boom! ist ein Spiel, bei dem ein Fotograf Gruppenfotos erstellen möchte und dafür bestimmte Gesten vorgibt. In verschiedenen Spielmodi (kooperativ oder kompetitiv) muss man versuchen, schnellstmöglich die richtigen Posen einzunehmen. Während Japon Brand ein Spiel namens Monster Party vorstellt, ist es bei Kang Hsuan Educational Publishing Monsters’ Party, aber die beiden Spiele sind sehr verschieden. Auch in Taiwan möchte man zwar gern Monster zu seiner Party einladen, nur leider haben die sich in kleinen Pappschachteln versteckt. Um sie zu finden, muss man seinen Tastsinn einsetzen. Schließlich gibt es noch Going Around the City, bei dem Kinder verschiedene Orte in der Stadt besuchen und dabei überlegen müssen, mit welchen Verkehrsmitteln diese am besten zu erreichen sind, ohne über das Ziel hinauszuschießen.

Die Spiele von TBD lassen sich über diesen Link vorbestellen, was sinnvoll sein kann, wenn man ganz bestimmte Sachen im Auge hat. Die Verlage aus Übersee müssen schließlich möglichst genau planen, wie viele Exemplare sie mit nach Essen bringen können, ohne am Ende darauf sitzen zu bleiben. Außerdem gibt es T-Shirts und sonstige Accessoires.

Ein dritter Teil über taiwanische Spiele folgt demnächst.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3) – TBD

  1. Smoox Chen sagt:

    Thanks for the preview again!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.