Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2) – The Wood, TBD

TAIWAN

Die Fortsetzung meiner Vorschau über taiwanische Spiele (der erste Teil war hier) wird etwas länger als üblich, da ich diesmal Taiwan Boardgame Design behandle, und die bringen gleich 16 Spiele mit nach Essen. Da das für einen einzigen Artikel einfach zu viele sind, geht es damit am Donnerstag noch weiter. Aber ich beginne mit einer anderen Ankündigung:
Immer mal wieder hört man von Leuten, die gern ein Spielecafé eröffnen würden – wenn da nur nicht die Investitionen und die laufenden Ausgaben wären. Für diese Leute gibt es jetzt Abhilfe, denn The Wood Games (5-E112) bringt Board Game Cafe Frenzy von Citie Lonach Essen, das auch schon auf dem Spieleautorentreffen in Göttingen zu sehen war. Wer bereit ist, €25 zu investieren, kann in diesem Spiel nicht nur sein eigenes legendäres Spielecafé eröffnen, sondern sich auch Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2)noch mit seinen Mitspieler*innen messen, die das ebenfalls vorhaben. Im Kern steht ein Stichspiel, für das man sich die Karten zuvor in einer Auktion erwirbt. Die Karten stellen Spiele, Angestellte, Snacks, Wifi oder Einrichtung dar. Für Board Game Café Frenzy läuft zur Zeit eine Kickstarter-Kampagne, die als Vorbestellmöglichkeit fungiert. Wer dort bestellt, bekommt das Spiel in Essen für €19 (und hat außerdem die Möglichkeit, es im Paket mit dem letztjährigen Spiel A Pleasant Journey to Neko zu erwerben). Wer ein Café eröffnen möchte, muss schließlich ökonomisch denken.

Taiwan Boardgame Design (TBD, C122/123) funktioniert ähnlich wie Japon Brand, über deren Spiele ich hier schon geschrieben hatte. In diesem Jahr übertrifft TBD Japon Brand aber zumindest in der Anzahl der mitgebrachten Spiele deutlich. Beginnen wir mal mit Cat Rescue von Ta-Te Wu, das letztes Jahr schneller ausverkauft war, als man eine streundende Katze streicheln konnte. Es geht darum, dass man Katzen zu einem neuen Heim verhilft. Das Spiel kommt nun erneut heraus, und zwar als Reise-Ausgabe ohne Schachtel (es ist in einer dünnen Plastikhülle), dafür aber für nur 8 Euro (das Spielmaterial ist ansonsten das gleiche wie bei der Originalausgabe). Und wo wir gerade bei Katzen sind: Ta-Te Wu setzt mit Cat Sudoku (€15) gleich noch einen drauf. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Roll and Write und Sudoku. Mit süßen Katzen. Was kann da schon schiefgehen? Cat Rescue und Cat Sudoku erscheinen bei Sunrise Tornado Game Studio, ebenso wie Wus drittes Spiel, Promenade. In diesem Deckbauspiel über expressionistische Kunst kann man mit Gold seinem Deck Bilder hinzufügen, muss diese aber auch in einer Ausstellung unterbringen. Promenade erscheint in einer Sonderausgabe von 200 Stück für je €80. In Essen werden aber nur 10 Stück zur Verfügung stellen, sodass sich eine Vorbestellung unbedingt empfiehlt (Link siehe weiter unten).

Homosapiens Lab bringt Electropolis (€36) von Chang Yu Di, Ku Chun Wei und Wang Liang mit. Electropolis ist ein Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2)Stadtbauspiel, bei dem es vor allem darum geht, seine aufstrebende Stadt mit Elektrizität zu versorgen. Dazu muss man zwischen den verschiedenen Kraftwerksarten abwägen und die besten Bauplättchen ergattern, um seine Ziele umzusetzen. Homosapiens Lab hat aber noch ein zweites Spiel über die Energieversorgung im Angebot, nämlich Power On! (€15) von Tao-Tao Chen, Yen-Lin Chen, Yu-Xuan Su und An-Qi Zheng. Hier scheinen die ökologischen Aspekte aber eher im Vordergrund zu stehen, denn wenn man CO2-Schleudern betreibt, muss man offenbar Chips aufeinanderstapeln. Wird der Stapel zu hoch und kollabiert, gibt es böse Strafen. Das würde ich gern mal in Aktion sehen. Im dritten Spiel von Homosapiens Lab stehen wieder Katzen im Mittelpunkt. Bei Meowmeow Mia (€24) von Andrew Nien handelt es sich nämlich um ein Deduktionsspiel, bei dem die Meowfia (deutsch etwa: Miaufia) sich gegen Undercover-Agent*innen behaupten muss. Kommuniziert wird unter den Teams mit bestimmten Gesten, die die Spieler*innen der Gegenpartei natürlich möglichst nicht bemerken sollten.

Als ich vor knapp 20 Jahren in Taiwan gelebt habe, war ich Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2)auch in Beipu, einer kleinen Stadt in den Bergen, die für ihren Tee berühmt ist. Dort habe ich den besten Tee meines Lebens getrunken, ich dachte, ich heb ab. Unglaublich. Aus lauter Sehnsucht könnte ich vielleicht Formosa Tea von Chu-Lan Kao spielen (€40), das bei Soso Studio erscheint. Mit dem Teetrinken hat das allerdings eher weniger zu tun, stattdessen geht es in diesem Worker-Placement-Spiel um die Produktion der feinsten Teesorten. Von Soso Studio gibt es für €36 außerdem eine Neubearbeitung von Dadaocheng (von Eason Kao und Tsai Huei-Chiang) zu erwerben, dessen Erstausgabe sehr gut angekommen zu sein scheint. In Dadaocheng Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2)schlüpfen die Spieler*innen in die Rolle von Händler*innen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Als solche versuchen sie, den Markt der Stadt, der aus einer Auslage an Rohstoffscheiben besteht, zu ihren Gunsten zu beeinflussen, indem sie die Scheiben umdrehen oder austauschen, immer mit dem Ziel vor Augen, dabei die ertragreichsten Geschäfte zu machen.

Die restlichen Spiele von Taiwan Boardgame Design stelle ich am Donnerstag vor.

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung durch die Rechte-Inhaber*innen.

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2) – The Wood, TBD

  1. Smoox Chen sagt:

    Hi, Hilko,

    Thanks for the introduction of our Essen releases!
    Look forward to meeting you again in Essen!

    Smoox

  2. Pingback: Essen 2019, mit Mizo Games, Shepherd Kit, Monsoon. - Du bist dran!Du bist dran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.