Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 11/2019

Es hat sich wieder einiges an Nachrichten angesammelt – im Moment komme ich kaum hinterher, aber es sollen ja auch noch weitere Artikel folgen.

Argentinien

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 11/2019Zum mittlerweise fünften Mal fand am vorletzten Wochenende in Buenos Aires das Geek Out! Fest statt. Das ist mit rund 3000 Besucher*innen der größte und wichtigste Con in Argentinien, und es gab wieder einige Neuheiten rund 1um das Event.
Den König-Alfonso-Preis hat El Camarero vom Autorenkollektiv Maldón gewonnen. Dieses Team ist für seine oft sehr schön gestalteten Spiele bekannt (mein Favorit ist La Macarena). Nun gewannen sie beide Kategorien, nämlich das beste Spiel und die beste Gesamtpräsentation. Ich hatte in Essen schon 2018 Gelegenheit, El Camarero auszuprobieren. Es ist ein Konzentrations- und Erinnerungsspiel, das aber idealerweise von den Spieler*innen auch mit etwas Rollenspiel begleitet wird. Ein Kellner wird arg gefordert, er muss sich alle Bestellungen merken und die richtigen Sachen zu den richtigen Leuten bringen. Leider wechselt die Rolle des Kellners, sodass man dann auch selbst zu spüren bekommt, wie schwierig das ist.

KINMOApropos König Alfonso: Mit KINMO hat damals meine Leidenschaft für lateinamerikanische Spiele begonnen. Ich hatte mir das nach Essen mitbringen lassen, und es war in unserer Familie total eingeschlagen Dann hatte ich herausgefunden, dass es der erste Gewinner dieses argentinischen Spielepreises war, und da habe ich dann angefangen, weiter zu recherchieren, was da noch alles zu finden sein könnte. Später hat mich der Autor Bruss Brussco sogar hier in Göttingen besucht, was toll war. Darum freut es mich auch sehr, dass eine Neuauflage des mittlerweile vergriffenen Spiels bei Ruibal erscheinen soll, einem deutlich größeren Verlag als Brusscos Selbstverlag Pasacronos. Noch besser ist, dass die Original-Illustratorin Juliana Bernabeu wieder an Bord sein wird, dessen altes Titelbild ich einfach klasse finde. Ich bin gespannt, wie das Spiel am Ende aussieht und was es für Änderungen geben wird.

Eine Zusammenarbeit anderer Art hat ebenfalls meine Aufmerksamkeit geweckt. Der argentinische Verlag Bureau de Juegos und der brasilianische Verlag Redbox sind fusioniert. Das ist meiner Kenntnis nach die erste solche multinationale Zusammenarbeit in Lateinamerika. Sowas war eigentlich schon mal zu erwarten gewesen, jetzt ist es halt passiert. Interessant, dass es dann gleich über die einzige relevante Sprachgrenze in Lateinamerika hinweg stattfindet. Eine spanische Erklärung dazu gibt es hier.

Chile

Aus Chile kommt eins dieser Spiele, die es auf dem deutschen Markt vermutlich eher schwer hätten. Es heißt Mamlejet Kohanim und ist nicht nur ein Sammelkartenspiel (was ja hierzulande eher nur alle Jubeljahre mal läuft), sondern hat auch noch eine jüdisch-religiöse Thematik und ist teilweise kooperativ. Die Spieler*innen kommandieren Einheiten in der Armee eines Königs im alten Israel und bekämpfen eine feindliche Armee (durch Würfelwürfe). Wer es zuerst schafft, die Widersacher zu demoralisieren, gewinnt. Mamlejet Kohanim stammt von Yaakov Schlesinger, der es auch illustriert hat.

Peru

Wo wir schon bei Sammelkartenspielen sind: Schon vor längerer Zeit hatte ich mal über Blobbiemundo berichtet. Dieses Spiel, in dem man nette Monster aufeinander hetzt, scheint ganz gut zu laufen, denn soeben ist die zweite Erweiterung erschienen. Sie heißt Despertar de las Gárgolas (Erwachen der Gargoylen) und führen eben Gargoylen ein, die solange aus Stein bestehen, bis man sie aufweckt und dann im Kampf einsetzen kann. Die Verpackung der Erweiterung ist ziemlich spektakulär, wie ich finde. Blobbiemundo erscheint bei Pers, und eine dritte Erweiterung ist offenbar auch schon in Vorbereitung.

 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung durch die Rechte-Inhaber*innen.

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus Lateinamerika abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 11/2019

  1. Werner Falkhof sagt:

    Eine tolle Seite hast Du hier.
    Wir haben uns in Göttingen 2019 kennengelernt.
    Wegen der Müll-Geschichte werde ich mich melden.

  2. Pingback: Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 17/2019 - Du bist dran!Du bist dran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.