Prototypen aus der siebten Klasse

Nein, mit diesem Titel möchte ich nicht etwas den Verriss eines veröffentlichten Spiels einleiten, ganz im Gegenteil, ich bin begeistert: Es gibt wieder die gesammelten Werke einer Klasse aus St. Louis zu entdecken. Kathleen Mercury, die ich vor ein paar Monaten schon mal gepriesen hatte, unterrichtet dort Spieldesign. Zweimal im Jahr präsentiert sie die Arbeiten ihrer Schüler/innen auf Boardgamegeek. Soeben ist die 15. Ausgabe erschienen. Wer gern ein paar Nachwuchs-Spieleautor/innen ermutigen möchte (und des Englischen mächtig ist), sollte sich das mal ansehen und vielleicht ein paar Daumen oder Kommentare und Fragen dalassen. Für die Schüler/innen ist es eine große Motivation, wenn sich andere Leute für ihre Arbeiten interessieren. Also auf!

Dieser Beitrag wurde unter Spielen und Lernen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.