Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2020

Ich wundere mich selbst: Diesmal bin ich zwar wegen eines Routerausfalls zwei Tage zu spät dran, aber dafür sind die Informationen über die nächsten Erweiterungen zu Der Kartograph vielleicht auch mal außerhalb meiner Nische interessant. Und natürlich gibt es noch einiges mehr zu lesen.

Brasilien

Cartógrafos: HeroisDer Kartograph ist wohl mittlerweile das hierzulande bekannteste Spiel aus Brasilien. Da wird es auch die eine oder den anderen interessieren, dass eine Standalone-Erweiterung angekündigt worden ist. Auf Portugiesisch heißt sie Heróis, was dann auf Englisch wohl zu Heroes werden dürfte. Diesmal ist es eine Zusammenarbeit zwischen Jordy Adan, dem Autoren des Grundspiels, und John Brieger. Das Illustratorenteam Lucas Ribeiro und Luis Francisco wird durch Davey Baker verstärkt. Mit der Erweiterung kommen Held*innen ins Spiel, die Monster zerstören können, außerdem neue Landkarten und neue Wertungskarten. Außerdem sollen drei sogenannte Map Packs erscheinen, das werden Mini-Erweiterungen sein, in denen weitere Landkarten und ein paar Karten enthalten sind. Für die englische Version bei Thunderworks ist für Herbst eine Kickstarter-Kampagne geplant, und man kann wohl davon ausgehen, dass auch Pegasus Spiele wieder mit von der Partie sein wird. In Brasilien erscheint Der Kartograph bei Grok Games. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Lasst mich in Ruhe mit Euren blöden Geschenken!

In Quarantänezeiten fehlt mir ja die Möglichkeit, viel außer Haus zu spielen. Deshalb gibt es heute auch keine Rezension zu einem obskuren Spiel aus Lateinamerika zu lesen, sondern zu unserem aktuellen Familiendauerbrenner: Heul doch! Mau Mau von Leo Colovini. Nach über 50 Partien, meist in der Familie, habe ich jetzt das Bedürfnis, meiner Wertschätzung für dieses Spiel Ausdruck verleihen.

Heul doch! Mau MauWorum geht‘s?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 14/2020

Tja, wahrscheinlich ist heute nicht der beste Tag, um etwas über neue Spiele aus Lateinamerika zu veröffentlichen, weil alles über das Spiel des Jahres (und natürlich über Beeple gegen Community) spricht. Aber ich will nicht aus dem Trott kommen. Ich mach‘s auch kurz.

Brasilien

Auf den ersten Blick ähnelt Histórias ao Cubo Rory‘s Story Cubes, allerdings besteht es nicht nur aus den Würfeln, sondern zusätzlich aus Szenariokarten, mit denenman die Geschichten in bestimmte Bahnen lenken kann. Die Bilder auf den Würfeln sind farbig und es gibt auch einen Würfel, auf dem Worte stehen, die Gefühle darstellen. Zu diesem Material gibt es dann verschiedene Regelvarianten. Erschienen ist Histórias ao Cubo kürzlich bei Ludens Spirit. Autor*in und Illustrator*in sind meines Wissens nicht angegeben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Montag, 20.7.: Beeple gegen Community!

Na, auf welches spielerische Großereignis freuen wir uns am Montag? Also neben der Bekanntgabe des Spiels des Jahres ab 10:30 natürlich? Na klar, auf das Quiz Beeple gegen Community, am Abend ab 20:30 Uhr im Brettspielradio. Das Konzept ähnelt ein bisschen dem Familien-Duell, wir müssen also herausfinden, welche Antworten von einer Menge befragten Personen am häufigsten gegeben wurde. Team Beeple wird dabei von mir als Teamchef vertreten. Jedes Team hat einen separaten Slack-Kanal, auf dem es seine Antworten besprechen kann, die die beiden Teamchefs dann in die Show einbringen. Das wird bestimmt lustig, also hört gern mal rein, und zwar hier.

Wer gern dazu beitragen möchte, dass ich mit dem Team Beeple ein Debakel erlebe, kann sich auch noch für das Team Community anmelden. Dazu meldet Ihr Euch in unserem Slack-Chat an (wie das geht, steht hier) und guckt in den Kanal #allgemein. Dort findet Ihr alle Informationen, die Ihr braucht (gegebenenfalls müsst Ihr ein bisschen nach oben scrollen). Aber auch als Hörer*innen seid Ihr natürlich sehr willkommen. Bis Montag!

Veröffentlicht unter Ankündigungen, In eigener Sache | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Indien – DICE Toy Labs

Als ich mich vor zwei Jahren auf der Messe in Essen bei einem gut vernetzten Freund aus Singapur nach der Spieleszene in Indien erkundigte, bekam ich eine Anekdote über Varun Devanathan, einen indisch-singapurischen Spieleautor, zu hören. Dieser hatte versucht, auf den Comiccons in Delhi und Hyderabad sein Spiel Legend of Vyas zu verkaufen und als Gimmick coole T-Shirts und Taschen dazu drucken lassen. Am Ende hatte er dann alle seine T-Shirts und Taschen verkauft, aber kaum Spiele. Das war 2016. Doch mittlerweile hat sich einiges getan, darum möchte ich Euch hier einen der ersten modernen Spieleverlage in Indien vorstellen, nämlich DICE Toy Labs 1 aus dem südindischen Bangalore. Phalgun Polepalli, der den Verlag gemeinsam mit seiner Frau Shwetha Badarinath führt, hat kürzlich in einem sehr interessanten Podcast mit Boardgamedesignlab darüber berichtet, wie man in Indien (und vielleicht auch anderswo?) einen Verlag gründet. Ich habe ihm noch ein paar weitere Fragen geschickt, die er mir netterweise beantwortet hat. Trotzdem kann ich den Podcast sehr empfehlen, denn der Enthusiasmus, mit dem er da erzählt, lässt sich hier schlecht wiedergeben.

Dice Toy Labs

Shwetha Badarinath und Phalgun Polepalli

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spiele und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 13/2020

Ich bin die Tage nicht so recht zum Recherchieren gekommen, daher fällt meine heutige Übersicht sehr dünn aus. Nächstes Mal wird es hoffentlich wieder besser.

Brasilien

Voriges Jahr war bei Dijon Jogos Eduardo Guerras Heróis de San Villano erschienen, ein recht erfolgreiches Spiel, in dem die Spieler*innen Teams von Superheld*innen anführen, die die Stadt San Villano gegen das Böse verteidigen sollen. In der gleichen Stadt ist nun ein neues Spiel angesiedelt, nämlich Revolta em San Villano, ein Roll-and-Write-Spiel, das Guerra und Diego de Moraes gemeinsam entwickelt haben und das von de Moraes und João Pachêco illustriert wurde. In der Stadt ist wieder einmal Chaos ausgebrochen, denn neben den etablierten Superheld*innen nehmen immer mehr Amateur*innen den Kampf gegen das Verbrechen in die eigenen Hände – und sind dabei manchmal schlimmer als die Kriminellen, gegen die sie kämpfen. Aus der Masse der Roll-and-Write-Spiele sticht das Spiel zum einen dadurch heraus, dass alle auf dem gleichen Stadtplan zeichnen, zum anderen durch eine Art Würfelschlange, bei der man eine Weile im Voraus sehen kann, welche Würfel als nächstes zur Verfügung stehen werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Du bist dran ist jetzt bei Beeple.

Neulich trudelte hier eine Einladung ein. Ob ich mich mit meinem Blog nicht dem Beeple-Netzwerk anschließen wolle? Nun, wer sich in der deutschen Spielemedienszene ein bisschen auskennt, sollte davon schon gehört haben. Es ist ein Zusammenschluss von einem guten Dutzend Spielemedien (Blogs/Youtube-Kanälen/Podcasts, beziehungsweise zum Teil einzelner Leute daraus), die zwar jeweils ihr eigenes Ding drehen, aber auch regelmäßig was zusammen auf die Beine stellen. Da gibt es zum Beispiel den Beeple-Award, Beeple – Im Rampenlicht und die Beeple-Kolumne, außerdem das eine oder andere Event. Einigen der beteiligten Medien folge ich ohnehin, bei anderen schaue ich zumindest sporadisch rein, einige waren mir auch noch neu. Eine Liste gibt es hier

Ich habe dann mit einigen der Beteiligten ein längeres und sehr nettes Gespräch über Zoom geführt, und ich glaube, es fiel ihnen nicht so sehr schwer, mich zu überzeugen. Seit heute ist Du bist dran! also ein Mitglied des Beeple-Netzwerks. Schön!

Ich bin jetzt Mitglied beim Beeple-Netzwerk

Was bedeutet das nun konkret? Na ja, das muss ich auch erstmal sehen. Es gibt einen einigermaßen regen Austausch hinter den Kulissen, das finde ich schon mal spannend, und da kann ich bestimmt auch noch was lernen. Und ich hoffe, ich finde auch was, wo ich mich aktiv einbringen kann. Vor allem freue ich mich aber darauf, ein paar neue Leute und Arbeitsweisen kennenzulernen.

Ansonsten ändert sich bei mir im Blog aber erstmal nichts. Ich werde weiterhin meine Nische beackern und überwiegend Spiele aus fernen Ländern vorstellen. Denn Diversität tut gut.

Veröffentlicht unter In eigener Sache | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Was “Black Lives Matter” mit der Spieleszene zu tun hat

Es ist gerade mal etwas mehr als einen Monat her, dass George Floyd bei einem extrem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis getötet wurde. Nun ist das leider kein Einzelfall; jedes Jahr sterben in den USA rund 1000 Menschen bei Polizeieinsätzen (etwa hundert mal so viele wie in Deutschland, bei vierfacher Bevölkerung). Entsprechend ist das Thema in Deutschland schon wieder etwas unter Fleischfabriken, Wirecard und Philip Amthor begraben worden. In den USA scheint die Lage aber ein bisschen anders zu sein. Dort hat dieser Fall mehr ausgelöst als vergleichbare frühere. Das mag an dem Video liegen, das kursiert (ich gucke mir sowas nicht an, das halte ich nicht aus), aber warum auch immer, es hat etwas angestoßen, das weit in die Spieleszene hineinreicht (sonst würde ich hier auch nicht darüber schreiben). Meine Kontakte in die USA kommen zu einem erheblichen Teil durch Spielefreundschaften zustande, und ich bewege mich auch auf Boardgamegeek und in diversen englischsprachigen (meist amerikanischen) Facebookgruppen. Dort gibt es zum Teil beachtliche Verschiebungen, die hierzulande vielleicht weniger wahrgenommen wurden, die ihre Wellen über kurz oder lang aber auch hier schlagen werden.

Die Situation in den USA

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spiele und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Katteni Shiyagare: Wenn Vornüberkippen die einzige Hoffnung ist

Eric Martin, ein von mir besonders geschätzter Spielejournalist, prägte 2015 in seinem Bericht über seinen Besuch auf dem Tokyo Games Market den Begriff „sexy games“, und dabei bezog er sich explizit auf Spiele des vierköpfigen japanischen Autor*innenkollektivs team SAIEN. Leider hat sich der Begriff nicht auf breiter Front durchgesetzt, aber ich gehöre immerhin zu den Leuten, die ihn noch hier und da benutzen. Gemeint sind Spiele, die einen durch ihr Spielmaterial einfach magisch anziehen, auch wenn man noch gar nicht weiß, worum es dabei geht. Das mag jede*r ein bisschen anders interpretieren, aber viele SAIEN-Spiele gehören allemal dazu. So auch Katteni Shiyagare, eigentlich ein Mikrospiel, das aus nur zehn Elementen besteht. Da das aber zehn massive Holzklötze sind, ist der Holzkasten, in dem es geliefert wird, nicht mehr unter Mikrospielen einzuordnen. Im Herzen ist es trotzdem eins.

Katteni Shiyagare

Abgesehen von der Anleitung ist alles aus Holz.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 12/2020

Argentinien

Amigos Espaciales bedeutet so viel wie Weltraumfreunde. Worum könnte es also in einem Print-and-Play-Kartenspiel mit diesem Namen gehen? Klar, man sammelt Resscourcen auf und kämpft gegen seine Nachbar*innen. Amigos Espaciales von Anibal Santangelo steht hier zum Download bereit. Die Völker, die man spielen kann, reichen von Steampunk bis zu Gartenzwergen (ja, wirklich). Jedes Volk hat einen umfangreichen Kartensatz. Wer alles nutzen will, hat also einiges an Bastelarbeit vor sich. Für eine finale Version sucht Santangelo noch eine*n Illustrator*in. Ich hoffe, dass die Gartenzwerge dann bleiben dürfen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar