Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2019

Obwohl mein Blick völlig auf Essen gerichtet ist und ich mit meinen Vorschauartikeln ne Menge zu tun habe, will ich die Lateinamerikanachrichten nicht ganz vernachlässigen, denn auch dort gibt es einige interessante Neuerscheinungen.

Brasilien

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 15/2019: A Elegia do Pássaro da Morte Die Zusammenarbeit mit Potato Cat scheint eine gute Idee gewesen zu sein, denn Diceberry Editora setzt die erfolgreiche Mikrospielreihe von Iaggo Piffero mit drei neuen Titeln fort. A Elegia do Pássaro da Morte lässt sich mit Die Elegie des Todesvogels übersetzen und beruht auf einer literarischen Vorlage, nämlich auf O Réquiem do Pássaro da Morte (Das Requiem des Todesvogels) von Andrio Santos. Das Buch handelt von einem Dichter, dessen Gedichte wahr werden. Eines Tages schreibt er ein Gedicht über ein Mädchen, dass über Leben und Tod entscheiden kann. Da taucht der Tod bei ihm auf und beklagt sich, dass er seine Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nunami ist zurück auf Kickstarter

Eine fehlgeschlagene Kickstarter-Kampagne bedeutet nicht immer das Ende aller Träume. Ich sehe immer mal wieder, dass Kampagnen nach einiger Zeit (manchmal nach nur wenigen Tagen) neu gestartet werden und dann plötzlich deutlich erfolgreicher laufen. Andere lassen sich Zeit und überarbeiten ihr Spiel und ihre Medienpräsenz. Ein solches Beispiel ist Nunami von Thomassie Mangiok, über den Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3)

Hier kommt wie angekündigt der Rest der TBD-Spiele. Über die anderen hatte ich hier berichtet. 

TAIWAN

Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 3)Kung Fu (€20) von Zong-Hua Yang erscheint in seinem Selbstverlag Good Game Studio und ist ein kombiniertes Karten- und Würfelspiel. Die Spieler*innen treten in einem Kampf Alle gegen Alle an. In jeder Runde greift eine*r alle anderen an. Man wählt drei Handkarten aus und ordnet diesen seine persönlichen Würfelergebnisse zu. Natürlich versucht man, als Letzte*r übrig zu bleiben (oder zumindest am wenigsten Schaden davonzutragen. Zong-Hua Yangs massives Spiel Taiwan war schon letztes Jahr erhältlich und hat einige Freund*innen gefunden. Nun ist es wieder mit von der Partie (für €40). Man spielt darin den Bauboom und den wirtschaftlichen Aufschwung Taiwans zum „Tigerstaat“ nach. Dabei muss man Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 2)

TAIWAN

Die Fortsetzung meiner Vorschau über taiwanische Spiele (der erste Teil war hier) wird etwas länger als üblich, da ich diesmal Taiwan Boardgame Design behandle, und die bringen gleich 16 Spiele mit nach Essen. Da das für einen einzigen Artikel einfach zu viele sind, geht es damit am Donnerstag noch weiter. Aber ich beginne mit einer anderen Ankündigung:
Immer mal wieder hört man von Leuten, die gern ein Spielecafé eröffnen würden – wenn da nur nicht die Investitionen und die laufenden Ausgaben wären. Für diese Leute gibt es jetzt Abhilfe, denn The Wood Games (5-E112) bringt Board Game Cafe Frenzy von Citie Lonach Essen, das auch schon auf dem Spieleautorentreffen in Göttingen zu sehen war. Wer bereit ist, €25 zu investieren, kann Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Am Wochenende ist Stadt-Land-Spielt

Ich unterbreche meine Vorschauserie für Essen mal für eine wichtige Mitteilung: Am Wochenende ist Stadt-Land-Spielt, eine große, dezentral stattfindende Spieleveranstaltung. An über 180 Standorten vorwiegend in Deutschland, aber auch in der Schweiz und Österreich, kann an öffentlichen Orten gespielt werden. In Göttingen findet Stadt-Land-Spielt im Café Central auf dem Hauptcampus (Platz der Göttinger Sieben 4) statt, und zwar nur am Sonntag, dem 8. September von 11 bis 19 Uhr (an anderen Standorten gibt es auch am Samstag schon Veranstaltungen) Es wird eine Ludothek geben, an der Ihr Euch gegen Abgabe eines Personalausweises oder sowas als Pfand Spiele ausleihen könnt. Einige von uns stehen auch als Erklärbären zur Verfügung. Außerdem gibt es ein paar Turniere, nämlich KLASK, Chamäleon, Overbooked und 6 nimmt. Ich selbst werde mich voraussichtlich vor allem um das KLASK-Turnier kümmern. Wer dieses bizarre Geschicklichkeitsspiel noch nicht kennt, sollte es unbedingt mal ausprobieren. Und wer es schon kennt und einschätzen kann, kann wahrscheinlich das Video von der Weltmeisterschaft letzte Woche genießen – besonders gelobt wird ein Halbfinale, das ca. ab Minute 50 beginnt. Das Match dauert satte 25 Minuten – wer dafür nicht die Geduld hat, kann bei 1:08:00 einsteigen (danke an den Viertelfinalisten Asger Harding Granerud für den Hinweis). Aber auch diejenigen, die keinen Bock auf Turniere haben oder andere Spiele spielen wollen, kommen sicherlich auf ihre Kosten. Also, ich freue mich drauf, Euch am Sonntag zu sehen – wer nicht in oder um Göttingen wohnt, findet angesichts der Fülle an Veranstaltungen sicher auch anderswo vor Ort was zum Spielen. Viel Spaß!

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Messevorschau 2019: Korea (Teil 1)

Auch aus Korea kommen wieder so viele Neuheiten, dass ich sie nicht alle in einen Artikel stopfen kann. Den Anfang mache ich hier, der Rest kommt später.

KOREA

Mandoo Games (5-A107) ist ein guter Beleg dafür, dass Spiele europäischer Autor*innen mittlerweile immer öfter zuerst im Ausland erscheinen. Im Portfolio von Mandoo sind Spiele koreanischer Autor*innen in diesem Jahr deutlich in der Minderheit. Aber nicht nur deshalb wird Mandoo sicherlich dieses Jahr viel Beachtung finden. Queenz (€28/€40) von Bruno Cathala und Johannes Goupy war bei uns nicht ganz so gut angekommen, aber ich scheine da in der Minderheit zu sein, denn sowohl der Dice Tower als auch Eric Martin Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Messevorschau 2019: Japan (Teil 1)

Nach meinem letzten Artikel über Spiele aus Taiwan wende ich mich jetzt Japan zu, das ja als erstes asiatisches Land in Essen wirklich Spuren hinterlassen hat. Heute gibt es eine ganze Reihe Leute, die sich speziell für japanische Spiele interessieren, und für die ist auch in diesem Jahr wieder einiges im Angebot.

JAPAN

Messevorschau 2019: JapanKein Verlag im eigentlichen Sinne, aber dennoch eine Legende ist Japon Brand (4-D113). Diese Organisation bringt jedes Jahr eine Auswahl von Spielen japanischer Kleinverlage nach Essen. Dieses Jahr sind es deutlich weniger als in den vergangenen Jahren, aber trotzdem ist wieder Interessantes dabei. Disclaimer: Ich habe sechs der Spiele für Japon Brand übersetzt.
Das größte Spiel im diesjährigen Angebot ist Orchard Ocean (analog lunchbox, €58) von Masaki Suga, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Messevorschau 2019: Taiwan (Teil 1)

Ich weiß bei den vielen, vielen Ankündigungen immer gar nicht, wo ich anfangen soll. Letztes Jahr war es doch eine Menge Arbeit, denn natürlich kamen noch viele Sachen in letzter Minute hinzu, und um Fotos verwenden zu können, bin ich ja drauf angewiesen, jeweils Kontakt mit den Verlagen aufzunehmen und um Erlaubnis zu fragen (die meisten Verlage, über die ich hier schreibe, sind ja eher klein und haben keine Presseabteilung auf ihrer Webseite). Aber irgendwo muss ich ja mal loslegen, und das mache ich einfach mal mit Taiwan – da ist schon einiges angekündigt.

TAIWAN

Messevorschau 2019: TaiwanTaiwanische Spiele liegen mir schon deshalb besonders am Herzen, weil ich mal zwei Jahre in Taiwan gelebt habe – leider vor dem großen Brettspielboom der letzten Jahre. Aber trotzdem macht es mich wirklich froh zu sehen, was sich dort seither entwickelt hat. Der Stellenwert, den Spiele in Taiwan mittlerweile haben, zeigt sich zum Beispiel daran, dass neulich eine Reihe Fotos durch die sozialen Medien gingen, die Taiwans Präsidentin Tsai Ing-Wen an Ständen von Spieleverlagen auf einer dortigen Messe zeigten. Davon ist selbst Deutschland noch ziemlich weit entfernt.Und wie schon in den letzten Jahren wird es auch diesmal wieder so viele taiwanischer Verlage in Essen geben, dass ich nicht alles in einem Artikel unterbringen kann. Aber hier kommt schon mal der erste Teil: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 14/2019

Argentinien

Neue Spiele aus Lateinamerika, Teil 14/2019Der Verlag mit dem schönen Namen runDOS Studio nimmt jetzt Vorbestellungen für das neue Spiel Lab Rats von Lucas Charra an, das sich der Fertigstellung nähert. Aus einem schrecklichen Labor wollen die mutierten Laborratten flüchten. Dazu müssen sie sich ihrer jeweils verschiedenen Mutationen bedienen und Tränke sammeln, um sich gegen die verschiedenen Gefahren zur Wehr zu setzen, die hinter den Türen auf sie lauern. Die Türen werden aber zum Teil von den Spieler*innen verdeckt ausgelegt, sodass es kein reiner Zufall ist, was hinter diesen wartet. Um eine Runde erfolgreich zu gestalten (und vor allem zu überleben), muss man sein Glück herausfordern und die richtige Zahl von Karten aufdecken. Wer genügend Ratten aus dem Labor geschickt oder auf andere Weise genügend Käsebelohnungen gesammelt hat, gewinnt das Spiel, das von Lucas Charra und María Luz Cantisani Rovasio ansprechend illustriert wurde. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gute Neuigkeiten aus Nigeria

Hier kommt mal was zwischendurch. Ich hatte hier schon verschiedentlich Kenechukwu Okbuagu (meist nennt er sich KC) erwähnt, den Autoren und Verleger und Spielecafébetreiber und Förderer der Spieleszene in Nigeria. Er hat unter schwierigsten Bedingungen sehr viel erreicht – in einem Land, in dem bis vor ein paar Jahren keine zehn verschiedenen Brettspiele erhältlich waren. Mehrfach hatte er Crowdfunding-Kampagnen gestartet, die gänzlich gegen den Mainstream angingen und gegen alle konventionellen Weisheiten trotzdem Erfolg hatten. Das alles immer mit dem Hintergrund, nicht nur einzelne Spiele seines Verlags zu verkaufen, sondern die Erlöse auch in eine weitere Förderung der Spieleszene zu stecken.

Wan Wan Touch Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Afrika | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar