HilkMANs Taiwan-Seiten

Geld

50 NT (oben), 5 NT (links), 10 NT (rechts), 1 NT (unten)

Als ich im Januar 2000 nach Taiwan zog, empfand ich es als einigermaßen teures Land. Seither sind zwei Dinge passiert. Erstens sind die Kosten für alltägliche Dinge in Deutschland spürbar gestiegen. Gleichzeitig ist der Wert der taiwanischen Währung drastisch gesunken (wohl, weil er stärker an den US-Dollar gekoppelt ist). Daher ist das Leben in Taiwan für Deutsche nun weitgehend billiger als hierzulande. Das betrifft zwar nicht alle Bereiche, aber viele, die wichtig sind. Essen ist allemal nicht teuer, und Restaurants sind oft eine günstige Alternative zum Selbstkochen (obwohl es natürlich auch sehr teure gibt).

Die Währung heißt entweder Yuan oder in der Umgangssprache Kuai(qian). Die internationale Bezeichnung ist New Taiwan Dollar, kurz NT$ oder auch einfach NT. Der größte normale Geldschein ist ein Tausender (gut 20 Euro. Seit einem Weilchen gibt es auch Zweitausender, aber im Alltag sind die kaum auszumachen). Folglich seht Ihr manchmal Leute mit recht dicken Packen an Geldscheinen herumhantieren. Die Einführung größerer Geldscheine wäre allerdings auch nur eingeschränkt toll, denn schon Tausender kann nicht jeder kleine Getränkestand an der Straße immer wechseln.

Wer ernsthaft größere Transaktionen durchführen möchte, kann sich natürlich auch einer Kreditkarte bedienen, die von größeren Geschäften oder Filialen größerer Ketten meist problemlos angenommen werden. Dennoch wird viel bar bezahlt.

Die gängigen Scheine. 200 und 2000 sind selten.

Interessanterweise wird sehr wenig mit Überweisungen geregelt. Wenn Ihr einen neuen Job in einer Firma bekommt, müsst Ihr oft eine Art Sparbuch bei einer bestimmten Bank einrichten. Einmal im Monat geht dann jemand aus Eurer Firma zu eben dieser Bank und zahlt die ganzen Gehälter darauf ein. Ihr könnt es dann von dort abheben und damit bezahlen, aber Überweisungen sind damit nicht möglich. Auch Mieten und so weiter werden oft in bar bezahlt. Vieles andere, was wir üblicherweise per Überweisung, Dauerauftrag oder gar Einzugsermächtigung erledigen, funktioniert in Taiwan anders. Kriege ich beispielsweise eine Telefonrechnung, kann ich mit dem Geld zum nächsten 7-11 gehen (das ist eine Kette von größeren Kiosken, die es in Taiwan an jeder Ecke gibt) und es dort einzahlen. Ich kriege eine Quittung und gut is. Das gleiche gibt es zum Beispiel auch manchmal mit Parkgebühren - an der Windschutzscheibe steckt ein Zettel, den ich dann mit zu 7-11 nehme. Und so weiter.

Dringend abraten möchte ich Euch davon, größere Mengen taiwanisches Geld mit nach Deutschland zu nehmen, um es bei einem Eurer nächsten Besuche aufzubrauchen. Es ist nicht nur so, dass der Wert nach wie vor zu sinken scheint, sondern in den sieben Jahren, seit ich erstmals in Taiwan war, auch mehrfach neue Geldscheine und Münzen herausgegeben wurden, wodurch die älteren dann abgeschafft werden und nur noch bei speziellen Banken umgetauscht werden können. Das lohnt den Aufwand meist gar nicht.