Über dieses Blog

In diesem Blog findet Ihr kurze und längere Rezensionen über die Spiele, die ich so spiele, insbesondere über die, die mir selbst gefallen haben. Dazwischen sicherlich auch mal was über Spieleveranstaltungen und meine eigenen Spielideen. Wir werden sehen. Weniger wahrscheinlich ist es, dass ich hier Rezensionen zu aktuellen Bestsellern schreiben werden, sowas gibt’s ja wie Sand am Meer. Hier findet Ihr also eher was über (noch) unbekanntere Spiele. Da ich selbst mich immer wieder sehr drüber freue, dass das Spielehobby so international ist, werfe ich gern immer wieder einen Blick über die Grenzen, zum Beispiel nach Asien (vor allem nach Taiwan und Japan) und nach Lateinamerika.

In den letzten Jahren habe ich immer kürzere Spiele gespielt. Das liegt nicht daran, dass ich längere Spiele doof finde – ich hatte schlicht wenig Gelegenheit, sie zu spielen, und habe dann an den kurzen, knackigen Sachen immer mehr Gefallen gefunden. Daher stehen im Moment Spiele im Vordergrund, die (zum Teil deutlich) unter einer Stunde dauern. Auch über Kinderspiele wird es sicherlich einiges zu lesen geben, obwohl meine Kinder so langsam an der Schwelle zu den Familien- und Erwachsenenspielen stehen. Weniger begeistert bin ich in der Regel von Spielen, bei denen man auf Geschwindigkeit Dinge erkennen soll sowie Spiele, bei denen es massenhaft Karten mit Text gibt, der besagt, was die Karte bewirkt. Grundsätzlich spiele ich aber so gut wie alles mit, was auf den Tisch kommt, ich bin da für vieles offen.

Wenn Ihr die Werbelinks zu amazon anklickt und dann dort irgendwas bestellt (die beworbenen Sachen oder auch andere), kriege ich ein paar Cent in die Kasse, die mir helfen, das Blog zu betreiben. Oder beim Spielen anderthalb Salzstangen zu knuspern. Darüber freue ich mich natürlich. Mindestens genauso toll ist es aber, Euren örtlichen Spieleladen zu unterstützen, denn eine Stadt ohne Spieleladen ist keine richtige Stadt. In Göttingen kann ich die Spieleburg in der Theaterstraße 17 wärmstens empfehlen.