Archiv der Kategorie: Rezension

Viele Hasen sind des Hundes totale Überforderung.

Zu meiner großen Freude fand ich neulich das Spiel Conejos en el huerto in der Post, ein Geschenk des Autoren Luis Marcantoni (und des Verlages Ruibal Hermanos). Das Spiel, das auf Deutsch etwa „Kaninchen im Gemüsegarten“ heißen würde, hatte ja … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Wenn man nichts mehr wegnehmen kann.

Il semble que la perfection soit atteinte non quand il n’y a plus rien à ajouter, mais quand il n’y a plus rien à retrancher. Das hat Antoine de Saint-Exupery geschrieben. Es heißt ungefähr: Es scheint, als ob Perfektion nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autor/innen, Rezension | Hinterlasse einen Kommentar

Bomben lassen Frösche hüpfen

Meine Leidenschaft für lateinamerikanische Spiele begann vor rund einem Jahr, als ich einer brasilianischen Bekannten erzählte, dass ich gern spiele. Darauf erfuhr ich, dass sie Leute von einem Verlag in Sao Paulo kenne, und da war mein Interesse geweckt. Ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Würfel zum Genießen

Ein schöner Aspekt daran, dass ich manchmal Zugriff auf exotische Spiele habe, ist, dass ich sie bei Nichtgefallen (oder doppeltem Vorhandensein) gelegentlich auch mal gegen andere exotische Spiele eintauschen kann, an die ich entweder nicht so leicht herangekommen wäre oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Lahme Löwen

Da ich eine spielbegeisterte Familie habe, bin ich immer offen für gute Familienspiele. Crazy Race schien allgemein recht gut anzukommen, und so griff auch ich zu, als sich eine gute Gelegenheit bot. Ob ich das bereut habe, könnt Ihr hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Die Welt könnte so harmonisch sein…

Nun stellt Euch mal folgendes vor: Da verschwindet so ein alternder Piratenkönig und hinterlässt zwölf gleichwertige Schätze. Zwei, drei oder vier Leute machen sich auf, um die einzusacken. Nun kann man zwölf doch wunderbar durch zwei, drei oder vier teilen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zehn Zwerge im Vampirschloss

Was macht man, wenn man gegen elf Uhr nachts merkt, dass man in einem Vampirschloss eingesperrt ist und nur eine Stunde Zeit hat, bevor der böse Hausherr erwacht und einem das Blut aussaugt? Ganz klar: Man sammelt Paare von Kerzen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Dörfer und Spieltische drohen zu veröden.

Ein Spiel, in dem man ein Fischereidorf wieder attraktiv machen soll, damit nicht die ganze Bevölkerung wegzieht? Das ist doch mal ein schönes Thema, dachte ich mir, als ich das Spiel „Come to Fishing Village“ entdeckte. Kooperative Sachen spiele ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Katzen auf die harte Tour wecken.

Im Vorfeld der Messe 2016 hatte ich mich sehr drum bemüht, Cattack! No. 1 ins Deutsche übersetzen zu können. Das war aber leider schon vergeben gewesen, also blieb mir nichts anderes übrig, als es selbst zu kaufen. Das habe ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Was für ein Anblick!

Neulich hatte ich ja mal erwähnt, mich in Nürnberg mit ein paar argentinischen Autor/innen treffen zu wollen. Das haben wir dann auch gemacht, und es war ein sehr schönes Treffen. Wir haben ein paar Spiele ausgetauscht, und so kam La … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare