Wie gut, dass ich auf kleine Spiele stehe…

Gestern bin ich von der Spielemesse in Essen zurückgekommen. Und da habe ich mich einfach mal gefreut, dass ich besonders gern kleine Spiele mag. Sonst wäre ich in der Bahn aufgeschmissen gewesen. Allerdings habe ich auf dem Foto doch noch ein größeres Spiel vergessen, ich habe auch ein Felinia gebraucht gekauft. Und irgendwo sollte noch eine Dominion-Promo-Karte herumfliegen.

Ich habe unheimlich viel gebraucht gekauft, geschenkt bekommen und getauscht. Ich glaube, es sind nur sechs gekaufte Neuerscheinungen auf dem Foto. Vielen Dank an alle, die daran teilgenommen haben.

Ein besonders unerwartetes Spiel ist „25“, oben das dritte von rechts. Der polnische Verlag Granna hatte täglich 25 Schnüre („Spaghetti“) in den riesigen Hallen versteckt. Wer eine fand, konnte sich dafür das Spiel 25 abholen, das sie zum 25. Geburtstag ihres Verlages herausgebracht hatten. Und jetzt lasst Euch mal folgendes auf der Zunge zergehen. 171.000 Besucher (über vier Tage verteilt). 25 Schnüre. Am allervollsten Tag geht mein Freund Maurice mit seinem Sohn über die Messe, und sie finden… ZWEI Schnüre. Und dann haben sie mir das zweite Spiel geschenkt. Ich sollte mal Uwe Rosenberg fragen, wie wahrscheinlich das ungefähr ist. 😀

Ich bin völlig platt und sehr, sehr glücklich über die Messe, die wie üblich viele schöne erwartete und unerwartete Begegnungen mit sich gebracht hat. Ich habe bisher kaum was Neues spielen können, allerdings schon zweimal Hanamikoji (oben ganz rechts). Der erste Eindruck sagt: Tolles Zweierspiel. Rezension folgt.

Spiel 16 in Essen

Hoffe, ich habe nichts vergessen…

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.