Neue Spiele aus Lateinamerika, Dezember 2018

Brasilien

Bei K&M Jogos ist soeben Treta do Anzol von Mário Sérgio und Rodrigo Sampaio Rodriguez erschienen (letzterer tritt hier unter dem Namen Rodrigo Zuzu auf). Ganz lose übersetzt heißt der Titel „Angelhakenstreiche“. Bei diesem verrückten Angelturnier streiten sich die Mitglieder einer Familie darum, wer die besten Fische angelt. Leider angelt man aber immer wieder andere Sachen, vom Monster bis zur Meerjungfrau, und wenn doch mal Fische dabei sind, muss man sie vor Katzen und missgünstigen Verwandten schützen. Für die anderen gehört man natürlich selbst in diese Kategorie, und so haut man sich nach Kräften gegenseitig in die Pfanne. Nur wer am Ende die meisten Fische hat, kann den Wettstreit gewinnen. Illustriert hat das Ganze Douglas Duarte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Unser Spiel Nummer 1 von der Messe

Von der Messe in Essen bin ich mit rund 35 neuen Spielen zurückgekommen. Dabei waren einige, auf die ich besonders heiß war und bin, die ich aber noch nicht spielen konnte; andere, die nicht ganz oben auf meiner Liste standen, die ich aber ausprobiert und für gut befunden habe. Und dann war da noch Match Me! What Color is That? Dieses Spiel hatte ich kaum auf der Rechnung, ich hatte es sozusagen als Dreingabe für die Übersetzung von Realm of Sand bekommen und ich hatte das Gefühl, dass EmperorS4 es selbst ein bisschen stiefmütterlich angepriesen hat – kein Wunder angesichts der von vielen heiß erwarteten Zugpferde Realm of Sand und Walking in Burano.
Und jetzt, rund einen Monat später, ist Match Me! mit derzeit 44 Partien mit Abstand mein meistgespieltes Spiel von der Messe, und nach The Mind auf dem zweiten Platz meiner meistgespielten Spiele des 2018er-Jahrgangs. Wie kam es nur dazu?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , | 11 Kommentare

Neue Spiele aus Lateinamerika, November 2018 (Teil 2)

Argentinien

Criaturas y Cristales heißt – vermutlich eher wenig überraschend – „Kreaturen und Kristalle“, was vielleicht schon eine erste Vorahnung davon geben könnte, worum es in diesem Spiel geht. Es ist ein kartenbasiertes Fantasyspiel von Martin Venturini, das 1-5 Leute  wahlweise kompetitiv oder kooperativ spielen können. Man spielt einen Charakter, den man im Laufe des Spiels über Märkte und durch Tempel hetzt und dort mit Fertigkeiten und Ausrüstung zu verbessern trachtet, um sich in einer feindlichen Welt durchzusetzen. Das beinhaltet aber eben nicht nur den Kampf gegen böse Monster, sondern auch die Auseinandersetzung mit anderen Charakteren in einer speziellen Arena, wo man unter Beweis stellen kann, dass man besser ist als die anderen. Criaturas y Cristales erscheint bei 3D Fantasy in gleich drei verschieden teuren Ausstattungen, jeweils illustriert von Emmanuel Bou und gestaltet von Daiana Diaz. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Globale Politik und lokale Bilder

Während einer Überlandtour von Indien nach Deutschland habe ich Anfang 1995 auch den Iran durchquert. Von den vielen Ländern, die ich bereist habe, gehörte der Iran dabei sicher zu denjenigen, die mich am meisten überrascht haben. Überrascht nicht nur, weil er sich so enorm von dem Bild unterschied, das man zu dieser Zeit gemeinhin in Deutschland hatte (und vielleicht heute noch hat), sondern auch von dem Iran, das in unserem damals knapp zwei Jahre alten Reiseführer beschrieben war. Vor allem aber, weil ich beim Übergang aus Pakistan nach Iran so ein ganz klein wenig das Gefühl hatte, von Asien nach Europa zu kommen (sicher mehr als später irgendwo in Istanbul).
Im Iran fiel es uns damals im Großen und Ganzen leicht, mit fremden Leuten in Kontakt zu kommen (auch deshalb, weil recht viele Leute gut Deutsch konnten). Aber es waren natürlich Zufallsbegegnungen. Wie gern hätte ich damals schon die Gelegenheit gehabt, einfach in ein Spielecafé zu gehen und mit den Einheimischen zu spielen! Im unwahrscheinlichen Fall, dass ich in meinem Leben noch einmal in den Iran reisen kann, werde ich das aber ganz sicher nachholen wollen, denn mittlerweile sind solche Cafés offenbar einigermaßen verbreitet.

Wie ich darauf komme? Das liegt an Bruno Faidutti und Alireza Lolagar. Bruno Faidutti dürfte hier den meisten ein Begriff sein, eventuell wegen seines Blogs, zumindest aber für seine Spiele, und davon sicherlich zuallererst für Ohne Furcht und Adel (international als Citadels bekannt). Vor einigen Wochen hatte Faidutti angekündigt, dass dieses legendäre Spiel nun im Iran mit neuer Grafik aufgelegt würde.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spiele und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Spiele aus Lateinamerika, November 2018

Zurück in der Normalität – während ich die ersten Messe-Neuheiten ausprobiere, haben sich wieder ein paar Lateinamerika-Nachrichten angesammelt. Viel Spaß beim Lesen.

Argentinien

Dragqueens hatte ich als Spielthema noch nicht gesehen, glaube ich. Das hat sich vor Kurzem geändert, denn zur Zeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne für Las Divas von Mariano Medina Gouguet (im Selbstverlag). Laut Cover geht es nicht darum, eine Dragqueen zu sein… sondern die BESTE. Es gibt verschiedene Dragqueens mit verschiedenen Zielen, von denen man eine verdeckt zieht. Die eine möchte viele Kameras auf sich gerichtet sehen, eine andere Ruhm, wieder eine andere möchte die anderen schlecht machen. Es gibt eine kleine Zahl von verschiedenen Karten mit unterschiedlichen Funktionen, die man zieht und ausspielt. Wer zuerst sein persönliches Ziel erreicht, gewinnt. Illustriert wurde Las Divas von David Salamanca R.. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Tage im Oktober – ein kurzer Messerückblick auf Essen 2018

So kurz nach der Messe bin ich noch nicht in der Lage, größere Artikel zu verfassen. Daher nur mal eben ein kurzer Rückblick, bevor es dann nächste Woche wie gewohnt weitergehen soll.

Die drei Tage, die ich dieses Jahr zur Verfügung hatte, waren pickepackevoll. Ich hatte nur sehr wenig Gelegenheit, einfach so zu stöbern, aber das kann ich angesichts der wunderbaren Begegnungen und Eindrücke einigermaßen verschmerzen. Es entgehen einem ja immer einige Perlen, aber ich glaube, ich war auf die Sachen, die mir wirklich wichtig waren, einigermaßen vorbereitet. Also habe ich eine Menge Spiele mitbringen können – hier ein paar Bilder:

Das waren die Spiele, die ich ganz normal neu gekauft habe.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter In eigener Sache | Hinterlasse einen Kommentar

Landwirtschaft im Ruhrgebiet

Ja ja, ich weiß, Ihr assoziiert den Ruhrpott eher mit rauchenden Schloten und kohleverschmierten Bergarbeitern. Aber an diesem Wochenende lohnt sich ein Besuch dort vielleicht auch mal für die Leute, die mehr auf Viehzucht als auf Schwerindustrie stehen. Denn auf der Messe in Essen wird Blöde Kuh von Florian Racky der Öffentlichkeit vorgestellt, bei dem man sich mit Nutztieren herumplagt. Da mir die Drei Hasen in der Abendsonne schon vor einigen Wochen ein Exemplar zugeschickt hatten, hatte ich die Gelegenheit, das immer mal wieder zu spielen und möchte es Euch noch mal ans Herz legen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Tage im Oktober – die Messevorschau 2018 (Teil 5)

Ich hatte eigentlich wirklich nicht vorgehabt, meine Vorschau auf fünf Artikel ausdehnen zu müssen. Aber als die Ausstellerliste online ging, waren natürlich sämtliche Pläne wieder über den Haufen geworfen, denn da standen noch eine Menge asiatischer Verlage drin, die mir bisher nirgends über den Weg gelaufen waren.

Ich fange jetzt aber trotzdem mit einem Spiel aus Europa an, das mir wegen seiner frischen Thematik ins Auge gesprungen ist, und zwar mit First Contact von Damir Khusnatdinov. Da sind nämlich Aliens im alten Ägypten gelandet und wollen gern landestypische Souvenirs erwerben. Leider gibt es dabei ein Problem, nämlich das der Verständigung. Die Einheimischen sind durchaus hilfsbereit, aber unsicher, was diese fremden Götter gern haben wollen. Die Spieler*innen teilen sich auf die beiden Parteien auf. Nun lernt jede Partei die Hieroglyphen der anderen (die in jedem Spiel neu verteilt werden). Als Alien versucht man, zuerst drei begehrte Gegenstände zu erhalten, als Erdling versucht man, den Aliens möglichst viele passende Gegenstände zu geben. Am Ende gewinnt aus jedem Team ein*e Spieler*in. Das ganze hat einen kleinen Codenames-Touch und klingt wunderbar schräg. Das möchte ich mir gern mal in Aktion ansehen – und das mache ich bei Cosmodrome am Stand 4-G114. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Neue Spiele aus Lateinamerika, Oktober 2018 (Teil 2)

Durch die viele Arbeit, die ich in die Vorschau-Artikel zu Essen gesteckt habe, sind meine Recherchen über lateinamerikanische Spiele ein bisschen zu kurz gekommen. Aber ein paar Sachen habe ich doch gefunden, und falls mir was durchgerutscht ist, versuche ich, es dann im November nachzureichen.

Mexiko

Aus Mexiko kommt ein aktuelles Kickstarter-Projekt namens Weapon Wars, das das Finanzierungsziel schon erreicht hat, aber noch eine Weile läuft. In Weapon Wars bekämpfen sich Cosplayer*innen mit ikonischen Waffen, vom Löffel übers Kopfkissen bis zu Nerf Guns bis hin zu was weiß ich. Man greift immer die Person zur Linken an und hofft, dass diese den Angriff nicht abwehren kann und man ein verpixeltes Herz von ihr bekommt. Wer zuerst drei Herzen gesammelt hat, gewinnt die Partie. Natürlich gibt es einen Haufen Sonderkarten, mit dem man den Ablauf manipulieren kann. Das Video zur Kampagne fand ich ziemlich lustig. Vielleicht habt Ihr ja Lust, mal reinzugucken. Der Autor heißt Carlos David Perez Tovar, der Verlag ist Lodus Games und die Illustrationen stammen von Rodrigo Gil.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues aus Lateinamerika | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Tage im Oktober – die Messevorschau 2018 (Teil 4)

Vielleicht habe ich mich mit meinem Plan, zumindest die Spiele vorzustellen, die aus Asien und Lateinamerika kommen, ein bisschen übernommen. Jedes Mal, wenn ich denke, jetzt sollte ich alles erwischt haben, finde ich weitere Verlage. Ich komme kaum noch hinterher. Ich werde auf jeden Fall noch einen fünften Teil nachschieben müssen… der kommt dann irgendwann nächste Woche, mit den noch fehlenden Verlagen aus der offiziellen Ausstellerliste (zumindest denen, bei denen mir eine Kontaktaufnahme gelingt).

Über einen brasilianischen Stand hatte ich ja schon berichtet, aber es wird noch einen weiteren geben, nämlich den von Conclave Editora (4-I103). Die kommen vor allem mit dem Spiel Gnomopolis von Igor Knop and Patrick Matheus (€40). Hier bauen die Spieler*innen eine Gnom-Siedlung. Die Gnome ziehen sie in Form von Gnomeeples aus einer Tasse und setzen sie ein, um Gebäude zu aktivieren, neue Gebäude zu errichten oder die Zusammensetzung des Tasseninhalts zu verändern. Wer am Ende die am besten funktionierende Siedlung errichtet hat, gewinnt das Spiel, das von Marcelo Bastos und Patrick Matheus illustriert wurde. Vorbestellen könnt Ihr es hierNeben Gnomopolis bringt Conclave noch mindestens drei weitere Spiele als Demo-Exemplare mit, nämlich das von mir schon mal angekündigte A Fuga da Torre von Daniel Alves und Eurico Cunha Neto, Soberano von Lincoln Castro, ein minimalistisches Deckbauspiel, bei dem man Einfluss auf zwei mächtige Familien zu erlangen sucht, um den vakanten Königsthron besteigen zu können, sowie die erfrischend kurze Fußballsimulation Revanche von Ron Halliday, die dieser in Brasilien schon in Kleinstauflage im Selbstverlag herausgebracht hat und die nun endlich in einem größeren Rahmen erscheinen soll. Ich habe von einer Reihe Leute viel Lob darüber gehört, darum bin ich darauf sehr neugierig. Das Bild stammt noch von der Erstauflage, ein neues Cover gibt es noch nicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar